UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Rauchen von Wasserpfeifen auf Siegstufen verboten

[22.06.2017] Das Rauchen von Wasserpfeifen (sogenannte "Shishas") ist ab Freitag, 23. Juni 2017, in Teilen der Siegener Innenstadt nicht mehr erlaubt. Das Verbot umfasst den Bereich der Siegstufen und des Kunstwegs bis zur Apollobrücke.

Die Universitätsstadt Siegen hat es per Allgemeinverfügung mit sofortiger Wirkung erlassen und heute (Donnerstag, 22. Juni) im Rahmen einer amtlichen Bekanntmachung (gemäß § 41 Abs. 4 Satz 4 Verwaltungsverfahrensgesetz NRW) öffentlich bekannt gegeben.

Hintergrund für das Verbot sind Verunreinigungen und Beschädigungen auf dem Beton der Siegstufen. Der Beton, der auf den Sitzstufen wie auf der Brüstung der Siegmauer im Kunstweg bis zur Apollobrücke verbaute wurde, hat eine sehr hochwertige, glatte Oberfläche (Experten sprechen von sogenannter "Sichtbetonqualität").

Die Mitarbeiter der Stadtreinigung haben regelmäßig teils erhebliche Verunreinigungen und Beschädigungen an der Oberfläche festgestellt, die auch mit hohem Aufwand nicht mehr restlos zu beseitigen sind. Die heißen Kohlen und der Tabak der Shisha-Rauchenden verursachen schollenartige Abplatzungen, Veränderungen der Oberflächen und dauerhafte Verfärbungen des Betons.

Ziel der Stadt Siegen ist es, den genannten Bereich an der Sieg in der Innenstadt für die Bürgerinnen und Bürger in der vorhandenen hochwertigen Qualität und in einem guten Erscheinungsbild zu erhalten. Wird das Verbot nicht beachtet, folgt eine mündliche Verwarnung. Liegt eine Verunreinigung vor, kann ein Bußgeld verhängt werden.

Die Begründung der Allgemeinverfügung kann bei der Stadtverwaltung Siegen, Markt 2, Ordnungsamt (Raum C 23), zu den üblichen Öffnungszeiten eingesehen werden.

Die Verfügung ist zudem hier einsehbar ...

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256