UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Projekt "Nette Toilette" in der Stadt Siegen wächst weiter

[26.05.2017] In der Stadt Siegen wurde das Netz der örtlichen Betriebe und Händler, die als Partner des Projekts "Nette Toilette" kostenlos ihre "stillen Örtchen" zur Verfügung stellen, erweitert. Derzeit beteiligen sich 14 öffentliche Einrichtungen, Einzelhändler und Gastronomiebetriebe an der Aktion.

Neu hinzugekommen ist der "Offenbar"-Kirchenladen sowie das Brillen- und Fotogeschäft Fuchs in der Oberstadt und das Fritz-Fries-Seniorenzentrum der AWO Siegen-Wittgenstein am Rosterberg. Letzteres ist im Rahmen des Quartierprojektes Rosterberg Anlaufstätte für den Stadtteil Rosterberg. Die lokalen Akteure kooperieren mit der Stadt Siegen, die das Angebot im Gegenzug mit einer monatlichen Reinigungspauschale entschädigt.

"Erkennungszeichen" der "Netten Toiletten" ist ein großer, roter Aufkleber in den Schaufenstern und Eingängen. In Form eines Piktogramms zeigt er zudem an, ob die Toilette behindertengerecht ist und auch eine Wickelmöglichkeit besteht. „Auch wenn die Anzahl der ‚netten Toiletten‘ im Stadtgebiet wächst, so bestehen doch noch weiterer Bedarf“, sagt Lars Dörr, der neue Seniorenbeauftragte der Stadt Siegen.

Wer sich an dem Projekt, das seit 2012 in Siegen besteht, beteiligen möchte, erhält telefonisch weitere Informationen bei der Regiestelle "Leben im Alter" unter (0271) 404-2434. Kleine Stadtpläne im praktischen Handtaschenformat, die auch die Lage der öffentlichen WC-Anlagen zeigen, sind in der Regiestelle "Leben im Alter" im Weidenauer Rathaus kostenlos erhältlich.

Alternativ kann der Plan auch hier heruntergeladen werden ...

Hier geht es zur kostenlosen App ...

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256