UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Neue Staatsbürgerinnen und -bürger im Rathaus Geisweid begrüßt

[12.04.2017] Bei der traditionellen Einbürgerungsfeier der Stadt Siegen hieß Bürgermeister Steffen Mues am Dienstagabend, 11. April 2017, wieder die neuen Bundesbürgerinnen und -bürger willkommen und überreichte ihnen symbolisch das Grundgesetz.

20 neue Staatsbürgerinnen und -bürger kamen mit Familienmitgliedern und Freunden zu der Veranstaltung, die in diesem Jahr aufgrund der Wahlvorbereitungen im Rathaus Oberstadt im Großen Sitzungssaal des Geisweider Rathauses stattfand.

Eingeladen waren alle im vergangenen Jahr eingebürgerten Personen: insgesamt 151 neue deutsche Staatsbürgerinnen und -bürger aus 47 Ländern. Die meisten von ihnen kamen aus der Türkei (30), dem Kosovo/Serbien (16), Polen und dem Iran (beide 9).

„Ich bin mir bewusst, dass die Entscheidung, die Sie getroffen haben, sicherlich viel Abwägung und Überlegung gekostet hat“, sagte Bürgermeister Steffen Mues. „Für diesen Schritt möchte ich Ihnen meinen Respekt, aber auch meinen Dank aussprechen, denn er ist auch ein großer Vertrauensbeweis in unser Land und in unsere Gesellschaft.“

Der Schritt solle aber nicht bedeuten, dass die neuen Bundesbürgerinnen und -bürger ihre alte Heimat vergessen oder verleugnen sollten; das erwarte niemand von ihnen. Gleichzeitig forderte der Bürgermeister die Teilnehmer jedoch auf, aktiv das Leben in der Stadt Siegen mitzugestalten: „Bringen Sie sich ein in unsere Stadt! Das ist meine herzliche Einladung an Sie. So wie es aber auch, im Sinne einer aktiven und lebendigen Demokratie, eine Erwartung an Sie als neue Bundesbürger ist.“

In Begleitung von Akkordeon-Spieler Alexander Schmidt sangen die geladenen Gäste die deutsche Nationalhymne und trugen sich in das Gästebuch der Stadt Siegen ein.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256