UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Leimbachstadion: Naturrasenplatz wird saniert

[23.05.2017] Spielpause für die Fußballer, Baubeginn für die Arbeiter: Im Siegener Leimbachstadion haben am Montag, 22. Mai 2017, die Arbeiten zur Sanierung des Naturrasens begonnen. Zum Baustart informierte Bürgermeister Steffen Mues in einem Pressegespräch über die geplanten Maßnahmen.

„Ein neuer, gut bespielbarer Untergrund ist die beste Voraussetzung für eine erfolgreiche Saison. Deshalb freue ich mich umso mehr, dass wir den Sportfreunden Siegen bald wieder beste Trainings- und Spielbedingungen bieten können“, blickte der Bürgermeister voraus.

Gut bespielbar war der Naturrasen zuletzt nicht mehr, denn sein Zustand hatte sich in den vergangenen Jahren zunehmend verschlechtert. Bei starkem Regen kam es häufig zu Staunässe auf dem Platz; Spiele mussten abgesagt werden.

Um der mangelnden Wasserdurchlässigkeit auf den Grund zu gehen, hatte die Stadt Siegen einen Gutachter beauftragt. Das Ergebnis: Die sogenannte Drainschicht erfüllte ihre Voraussetzungen nicht mehr.

Für das Haushaltsjahr 2017 wurden deshalb insgesamt 100.000 Euro für die Erneuerung beantragt - mit Erfolg. „Fast alle Fraktionen haben die Sanierung des Naturrasens befürwortet und auch in ihren Haushaltsreden erwähnt“, machte der Bürgermeister die Bedeutung der Investition deutlich.

Die Betzdorfer Firma Eurogreen entfernt nun die obersten fünf Zentimeter des Rasens, bevor anschließend bis zu 16 Zentimeter tiefe Schlitze längs und diagonal über den gesamten Platz gefräst werden. Hierdurch wird später das Wasser ablaufen.

Damit die Spieler den Platz so schnell wie möglich wieder nutzen können, verlegt eine Partnerfirma abschließend Rollrasen. Der abgefräste, alte Rasen kann für die Landschaftspflege im Stadtgebiet wiederverwendet werden. Roland Schöler als Vorsitzender und Jens Schneider als Geschäftsführer der Sportfreunde Siegen freuten sich, dass Regen künftig kein Hindernis mehr für Spiele im Leimbachstadion darstellen wird.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256