UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Große Resonanz auf "Geisweider Bürgergespräch"

[07.04.2017] Aktuelle Themen aus dem Stadtteil standen im Mittelpunkt des "Geisweider Bürgergesprächs", zu dem die Stadtverwaltung eingeladen hatte. Mehr als 150 Bürgerinnen und Bürger waren am Dienstag, 4. April 2017, ins Rathaus gekommen.

Fachleute aus der Verwaltung informierten über aktuelle Projekte und beantworteten zahlreiche Fragen. Bürgermeister Steffen Mues begrüßte die Bürgerinnen und Bürger im voll besetzten Großen Sitzungssaal des Geisweider Rathauses: „Es ist besser miteinander, statt übereinander zu sprechen und in einen Dialog zu treten.“

Oft bestünden falsche Vorstellungen über Handlungsmöglichkeiten einer Kommune, deshalb habe er die Initiative zu diesem Bürgergespräch ergriffen. Rund zweieinhalb Stunden dauerte der anschließende Informations- und Diskussionsabend.

Zunächst berichteten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung - Stadtbaurat Henrik Schumann, Dr. Imke Schneider, Leiterin der Rechtsabteilung, und Isabel Briese, stellv. Leiterin der Abteilung Stadtentwicklung und -planung - aus "erster Hand" über den Stand von für Geisweid wichtigen Themen und Projekten.

Dazu gehörten u.a. die aktuelle Rechtslage bei Vergnügungsstätten und Wettbüros, die Steuerung von Spielhallen und Wettbüros durch die Bauleitplanung sowie der Sachstand zur Vollsortimenter- und Discounter-Ansiedlung im Zentrum. Stadtbaurat Henrik Schumann betonte, dass in den vergangenen Jahren besonders viele Städtebaufördermittel in verschiedene Geisweider Projekte geflossen sind.

Nach den kurzen Impulsvorträgen eröffnete Bürgermeister Mues das Diskussions- und Frageforum: „Ziel sollte sein, gemeinsam zu überlegen, was wir unternehmen können, um Ihre Hinweise auf Missstände in Ihrem Stadtteil sowie Ideen und Vorschläge in Angriff zu nehmen und, wenn immer möglich, zu einer einvernehmlichen Lösung zu kommen.“  Es entstand eine intensive und engagierte Diskussion.

Fragen zu "ihren" Themengebieten beantworteten die ebenfalls anwesenden, zuständigen Verwaltungsfachleute: Dezernent André Schmidt für den Geschäftsbereich Kinder, Jugend und Familien, Bildung, Soziales, Wohnen, Michael Langenbach, Leiter der Ordnungs- und Stadtreinigungsabteilung, Anke Schreiber, Leiterin der Straßen- und Verkehrsabteilung, Elmar Diehl, Leiter der Arbeitsgruppe Stadtreinigung, Christoph Schmelzer, Leiter der Arbeitsgruppe Gewerbe, und Reinhard Schneider von der Bauaufsicht.

Stadtbaurat Henrik Schumann informierte u.a. darüber, dass unterhalb des Rathauses in einem leerstehenden Ladenlokal das Department Architektur der Universität Siegen Studierplätze für die Studentinnen und Studenten der Universität Siegen einrichten wird.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256