UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Französischer Lions Club Saulnois zu Gast in Siegen

[08.05.2017] Am Tag des zweiten entscheidenden Durchgangs der Präsidentschaftswahl in Frankreich am Sonntag, 7. Mai 2017, empfing Bürgermeister Steffen Mues eine Gruppe französischer Lions Mitglieder im Rubenssaal des Oberen Schlosses.

Die Gäste des Lions Clubs Saulnois aus Lothringen besuchten Siegen auf Einladung des Lions Clubs Siegen zum ersten Mal. Beide Clubs hatten im vergangenen Jahr eine neue Partnerschaft gegründet.

Während des dreitägigen Besuchs zeigten die Siegener Lions den französischen Freunden Siegens traditionsreiche Sehenswürdigkeiten, aber natürlich auch die von der Bevölkerung geschätzten "neuen Ufer".

Siegens Bürgermeister Steffen Mues brachte in seiner Begrüßung den Gästen die Stadt Siegen im Allgemeinen und im Besonderen das Siegerlandmuseum näher: „Siegen ist eine Stadt, die sich der Zukunft zuwendet und gleichzeitig die Vergangenheit bewahrt. Unser Siegerlandmuseum, das die historischen Schätze bewahrt, hat vor kurzem einen gewaltigen Schritt in die Zukunft gemacht, und zwar mit einem innovativen 3-D-Stadtmodell, das die Geschichte der Stadt Siegen mit den Medien unserer Zeit in die Gegenwart holt und auf diese Weise erlebbar macht.“

Daneben ging der Bürgermeister auch auf die Freundschaft zwischen Frankreich und Deutschland ein: „Die deutsch-französische Freundschaft, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges durch die Anstrengungen auf höchster politischer Ebene, aber vor allem dank des Engagements der Bürgerinnen und Bürger aufgeblüht ist, kann gar nicht oft genug gewürdigt werden. Für mich ist sie bis heute der wesentliche Grundstein für Frieden und Freiheit in Europa.“ Im Hinblick auf die am gleichen Tag stattfindenden Wahlen ergänzte er: „Ich hoffe, dass das auch morgen noch der Fall sein wird!“

Das Partnerschaftstreffen - die Jumelage, wie die Franzosen es nennen - bildete für den Vize-Governor des Lions Distrikts Westfalen-Lippe, Siegfried Mühlenweg, einen sehr geeigneten Rahmen, Dr. h. c. Friedrich Schadeberg, mit dem "progressive Melvin Jones Fellow Award" zu ehren. Dies ist eine der höchsten Auszeichnungen der "Lions International Foundation" für Persönlichkeiten, die sich für die sozialen Ziele der Stiftung verdient gemacht haben.

Friedrich Schadeberg - mit heute 97 Jahren das letzte noch lebende Gründungsmitglied des Lions Clubs Siegen - hat den Club 1959 mitgegründet und war 1961/62 dessen Präsident. „Er hat den Lionismus in vorbildlicher Weise gelebt“, so der Vize-Governor. Durch seine aktive und großzügige Unterstützung des Lions Fördervereins Siegen konnten zahlreiche Projekte im Bereich der Erziehung und Bildung, der Jugendfürsorge sowie der Gesundheits- und Behindertenpflege angestoßen und nachhaltig gefördert werden.Da Friedrich Schadeberg aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend sein konnte, übergab Vize-Governor Siegfried Mühlenweg den Orden stellvertretend an dessen Ehefrau Helga Schadeberg.

Bezugnehmend auf die gefeierte Partnerschaft der beiden Clubs im Siegerland und in Lothringen betonte Siegfried Mühlenweg, dass sie dadurch ein eindrücklich sichtbares Zeichen für gelebte Völkerverständigung, für intensive Freundschaft über Grenzen hinweg gesetzt haben: „Diese Völkerverständigung soll in Gemeinschaftsprojekten der beiden Clubs ihren spürbaren Niederschlag finden. Aktuell setzen sie sich für die Gründung einer Partnerschaft zwischen den Universitäten Siegen und Metz ein.

Ziel ist ein Studierenden-Austausch, der es jährlich zwei Studierenden durch die Finanzierung von Stipendien ermöglichen soll, jeweils zwei Semester an der Partneruniversität zu studieren. Darüber hinaus sind bereits Vorbereitungen für einen Schüleraustausch im Bereich der Berufsbildung getroffen worden, die durch Mitwirkung von Lehrkräften des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung in Siegen unterstützt werden.“

Sowohl der Präsident des Lions Clubs Siegen, Torsten Panthöfer, als auch die Präsidentin des Lions Club Saulnois, Marie-Christine Bean-Mucka, resümierten das Clubtreffen als einen Beleg deutsch-französischer Freundschaft, die in den kommenden Jahren intensiv gepflegt werden soll.

Kontakt: Stadt Siegen ⋅ Medien- und Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Sabine Schutz ⋅ Telefon-Nr. (0271) 404-1256