UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Willkommen in Siegen!

Stadtführung und City Trail Run:
Stadt lädt ab März 2017 wieder zum "Neubürger-Freitag" ein

Gut ausgebildete und engagierte Bürgerinnen und Bürger sind die Grundlage für Innovationsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen. Das gilt insbesondere für Südwestfalen als eine der bedeutendsten Industrieregionen Deutschlands und die Universitätsstadt Siegen als Arbeits- und Lebensort im Besonderen. Im Wettbewerb um diese Fachkräfte hat sich die Stadt Siegen auf den Weg gemacht und ein Konzept zur Verbesserung der Willkommenkultur entwickelt.

Erste Bausteine, wie etwa der Relaunch der städtischen Homepage und der besucherfreundliche Umbau des Siegener Bürgerbüros wurden bereits umgesetzt. Auch werden alle Neubürgerinnen und Neubürger seit 2015 mit der Broschüre "Willkommen in Siegen" bei ihrer Anmeldung begrüßt. Diese bietet einen ersten Überblick über das Leben und die Leute in Siegen.

Kostenlose Angebote an fünf Freitagen

Passend zum Frühjahrsbeginn lädt die Universitätsstadt Siegen nun alle Neu-Siegenerinnen und -Siegener sowie deren Partner beziehungsweise Familien ein, sich mit auf den Weg zu machen und zwar wörtlich: An fünf Freitagen im Jahr gibt es im Rahmen des "Neubürger-Freitages" eine kostenlose Führung mit anschließendem gemütlichen Ausklang. Dabei umfasst die neue Veranstaltungsreihe ganz unterschiedliche Angebote, von der klassischen Stadtführung bis hin zum City Trail Run, einem sportlichen Lauf durch die Innenstadt.

Begleitet werden die Neubürger dabei immer auch von einem Mitglied der Verwaltungsspitze und einer Mitarbeiterin der Stadtverwaltung, die für alle Fragen rund um Siegen zur Verfügung steht.

Allein im ersten Quartal 2.183 Anmeldungen in den Bürgerbüros

"Bei rund 8.000 Anmeldungen im Jahr sind viele Menschen mit und ohne Familien dabei, die vorher nicht mit Erst- oder Zweitwohnsitz in Siegen gemeldet waren und neu nach Siegen ziehen", erklärte der Bürgermeister. Und diese "Neubürger" gelte es dauerhaft in Siegen zu halten, erläuterte Mues das Anliegen der Universitätsstadt: "Denn ein freundliches Willkommen heißt noch lange nicht, dass die Menschen sich mit Siegen und der Region verbunden fühlen und dauerhaft hier wohnhaft bleiben und leben."

Gerade die in Siegen und der Region überdurchschnittlich stark vertretenen kleinen und mittleren Unternehmen sind bereits heute stärker von Fachkräfteengpässen betroffen als Großunternehmen mit zum Teil beträchtlichen Ressourcen in ihren Personal- und Marketingabteilungen.

„Sie bieten Fachkräften interessante, gut dotierte und perspektivisch langfristige Beschäftigungsverhältnisse“, führte der Fachbereichsleiter für die Wirtschaftförderung Gerald Kühn aus und genau hier setze der Begleitservice der Wirtschaftförderung an: Da für die Entscheidung, nach Siegen zu ziehen, auch die Familie der Fachkraft eine entscheidende Rolle spiele, werde eine individuelle und persönliche Betreuung angeboten.

Diese umfasse beispielsweise das Angebot eines Stadtrundgangs für die Familie des Bewerbers oder der Bewerberin sowie die tatkräftige Unterstützung bei allen durch einen Umzug entstehenden "Umständen", wie etwa Behördengängen.

Kostenloser Begleitservice für Fachkräfte und deren Familien

Gerald Kühn: Wir unterstützen, wenn gewünscht, sowohl bei der Suche nach einer adäquaten Wohnung als auch bei der Suche nach einer Kinderbetreuung. Zudem informieren wir über die Schullandschaft, das Ausbildungsangebot oder auch das Freizeit- und Kulturangebot." Der Service sei selbstverständlich kostenlos und solle den Fachkräften die zahlreichen Vorzüge des Oberzentrums Siegen als Wohn- und Arbeitsort nahe bringen. Der Kontakt zur städtischen Wirtschaftsförderung wird über die Personalabteilungen der Firmen hergestellt.

Faltblatt mit Angeboten

Alle Programmpunkte der Veranstaltungsreihe "Neubürger-Freitag" erhalten Sie in nachfolgendem Faltblatt: 

Willkommen in Siegen: "Neubürger-Freitag".