UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Rund um den Siegberg - Was ist das?

Zunächst stellt sich die Frage, wo bzw. was genau ist der Siegberg? Der Siegberg ist praktisch der "Hausberg" unserer Stadt. Die Kuppe des kleinen Berges wird durch die Ober- und Altstadt gekrönt und die Flanken durch die historische Stadtmauer eingefasst. Damit wird auch der Projekttitel klarer: unter dem Begriff "Rund um den Siegberg" werden Maßnahmen zusammengefasst, welche in den Quartieren auf und um den Siegberg umgesetzt werden sollen.

Nachdem das Großprojekt "Siegen - Zu neuen Ufern" (überwiegend in der Unterstadt angesiedelt) weitgehend abgeschlossen ist, rückt nun mit dem neuen Projekt der gesamte Siegberg in den Fokus der Stadterneuerung. Auch "Rund um den Siegberg" ist ein Städtebauförderprojekt, das bedeutet, dass alle Maßnahmen durch finanzielle Förderung von Bund und Land unterstützt werden. Die zentralen Bausteine des Projektes werden die Neugestaltung wichtiger Grün- und Freiflächen, die umfassende Sanierung der Stadt- und Schlossmauer sowie die energetische Instandsetzung öffentlicher Gebäude sein.

Foto: Stadtmauer - Obergraben
Foto: Blick in den Schlosspark
Foto: Rathaus

Ziele des Städtebauförderprogramms

Der Fokus der Stadterneuerung lag mit dem Projekt "Siegen - Zu neuen Ufern" in den letzten Jahren insbesondere auf der Unterstadt sowie dem Übergang zur Oberstadt am Kölner Tor. Mit den intensiven Umbauarbeiten der vergangenen Jahre hat sich das Gesicht der Innenstadt bereits deutlich gewandelt. Nun neigen sich im Jahr 2016 die Baumaßnahmen langsam dem Ende zu. In weiten Teilen der Unterstadt konnten deutliche Entwicklungsimpulse durch die Umgestaltung des öffentlichen Raumes gesetzt werden. Eine Ausweitung dieser Impulswirkung in die angrenzenden Stadträume, wie die Siegener Oberstadt, war jedoch nur bedingt möglich.

Auf Basis einer Reihe von Konzepten (z. B. Einzelhandelsentwicklung, Wohnungsmarktanalyse, Grünflächenkonzept) konnte das Integrierte Handlungskonzept (IHaKo) der Innenstadt aus dem Jahr 2010 evaluiert und fortgeschrieben werden. Mit dem Titel "Rund um den Siegberg" wurde vier Jahre später das neue IHaKo vom Rat der Universitätsstadt einstimmig beschlossen. Somit konnte im Herbst 2014 auch in den Quartieren "Rund um den Siegberg" ein Stadterneuerungsprozess initiiert werden.

Zielstellung

Neben der steten Weiterführung begonnener Entwicklungen haben sich drei zukünftige Schwerpunktthemen der Stadterneuerung herauskristallisiert:

  • Umsetzung der durch das Grünflächenkonzept bzw. weitere Gutachten aufgezeigten Handlungsfelder im öffentlichen Raum, mit dem Ziel, die begonnene Umgestaltung der Innenstadt weiter fortzuführen. Ein ansprechendes Stadtbild und eine gesteigerte Aufenthaltsqualität werden sich zukünftig positiv auf Immobilienwerte sowie auf die Entwicklung von Dienstleistungs- und Gastronomiebetrieben auswirken.
  • Erhalt der multifunktionalen Innenstadt nach dem Vorbild der "Europäischen Stadt" Die Innenstadt muss als multifunktionaler Raum erhalten bleiben. Daher gilt es, die bestehende Funktionsmischung (Wohnen, Gewerbe, Kultur, Bildung etc. ) zu erhalten bzw. behutsam umzustrukturieren. Neben dem Wohnen muss der Standort "Innenstadt" auch als klassischer Standort für Handel, Bildung, Kultur sowie Tourismus und somit als Standort für Arbeitsplätze erhalten und langfristig gesichert werden.
  • Aktivierung privater Investitionen und Initiierung neuer Arbeitsstrukturen Die meisten Funktionen und Räume der Innenstadt werden durch Privatpersonen (Immobilieneigentümer, Anwohner, Gastronomen, Gewerbetreibende, etc. ) mitgestaltet. Für die Fortsetzung des Stadterneuerungsprozesses gilt es zukünftig noch intensiver diese Personengruppen zu einer Mitarbeit bzw. zu Investitionen zu motivieren.

Förderung von Bund und Land

Zur Realisierung der genannten Ziele ist die Umsetzung einer Reihe von Baumaßnahmen notwendig, welche die Universitätsstadt Siegen nicht alleine schultern kann. Daher ist die finanzielle Unterstützung der "Städtebauförderung" durch Landes- und Bundesmittel notwendig.

Auf Grundlage des Ratsbeschlusses und der Fortschreibung des IHaKos wurde ein umfassender Rahmenantrag zur Gewährung von Städtebaufördermitteln gestellt. Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 23,1 Mio. Euro bis zum Jahr 2022 sollen nun neue Entwicklungsimpulse auf und um den Siegberg gesetzt und der mit "Siegen - Zu neuen Ufern" begonnene Aufwertungsprozess fortgeführt werden. Im Rahmenprogramm 2015-2022 werden die Projekte zunächst in groben Zeitabschnitten zugeordnet (zwei Jahre), eine weitere Spezifizierung der Prioritäten und der einzelnen Projekte erfolgt erst in einem jährlich zu stellenden Teilantrag. Dadurch können Maßnahmen je nach konkreten Bedarfen und verfügbaren Finanzmitteln angepasst werden.

Maßnahmenkatalog mit geplantem Zeitraum und Kostenschätzung.

Übersichtskarte mit Geltungsbereich und Einzelmaßnahmen.

Meldungen

Hier finden Sie weitere aktuelle Informationen zu den einzelnen Teilprojekten und Maßnahmen.

Weiterlesen