UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Wohnungs(bau)förderung

Zu den Aufgaben der Wohnungsförderung gehört insbesondere die Erteilung von Förderzusagen nach dem Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen (WFNG NRW), das am 01.01.2010 in Kraft getreten ist.

Fördergrundlage neben dem WFNG bilden insbesondere die vom Land Nordrhein-Westfalen erlassenen Wohnraumförderungsbestimmungen (WFB) und die Richtlinien zur Förderung von investiven Maßnahmen im Bestand (RL BestandsInvest)

Fördergegenstände sind

  • die Neuschaffung von Mietwohnraum,
  • die Neuschaffung und der Ersterwerb von selbst genutztem Wohneigentum (Eigenheim oder Eigentumswohnung),
  • der Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum ggf. in Kombination mit Maßnahmen zur energetischen Sanierung und
  • investive Maßnahmen im Bestand (z. B. Barrierefreier Ausbau/Umbau, Verbesserung der Energieeffizienz, Sanierung/Modernisierung von selbst genutzten Baudenkmälern und erhaltenswerten Wohngebäuden etc. ).

Die Förderung erfolgt in Kooperation mit der NRW.BANK in Form von Darlehen zur Anteilsfinanzierung der förderfähigen Maßnahmenkosten. Eine Zuschussförderung ist nach den derzeitigen rechtlichen Bestimmungen ausgeschlossen.

Projektbezogen können zudem der Bau und die Modernisierung von Wohnraum für ältere, und/oder pflegebedürftige Personen sowie Menschen mit Behinderung, Wohnraum für Studierende oder Maßnahmen zur Quartiersentwicklung gefördert werden.

Bewilligungsbehörde für diese Fördermaßnahmen im gesamten Kreisgebiet ist der Kreis Siegen-Wittgenstein - Fachservice Bauen, Wohnen und Immissionsschutz.

Allgemeine Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen erhalten Sie auf den Internetseiten der NRW-Bank. Dort erhalten Sie auch entsprechende Formulare.