UNIVERSITÄTSSTADT SIEGEN

Wohnungs(bau)förderung

Zu den Aufgaben der Wohnungsförderung gehört insbesondere die Erteilung von Förderzusagen nach dem Gesetz zur Förderung und Nutzung von Wohnraum für das Land Nordrhein-Westfalen (WFNG, in Kraft getreten am 1. Januar 2010). 

Fördergrundlage neben dem WFNG bilden die vom Land Nordrhein-Westfalen erlassenen Wohnraumförderbestimmungen (WFB) und die Richtlinien zur Förderung von investiven Maßnahmen im Bestand (RL BestandsInvest). 

Die Förderung erfolgt in Kooperation mit der NRW.BANK in Form von Darlehen zur Anteilsfinanzierung der förderfähigen Maßnahmenkosten. Eine Zuschussförderung ist nach den derzeitigen rechtlichen Bestimmungen ausgeschlossen. 

Gefördert werden vor allem die Neuschaffung und Erwerb von Wohnraum (zum Beispiel Mietwohnungsbau, Eigenheime, Eigentumswohnungen etc. ) sowie die Modernisierung von Bestandsimmobilien durch barrierefreien Ausbau/Umbau, Verbesserung der Energieeffizienz sowie Sanierung/Modernisierung von selbst genutzten Baudenkmälern und erhaltenswerten Wohngebäuden. 

Projektbezogen können zudem der Bau und die Modernisierung von Wohnheimen für ältere, und/oder pflegebedürftige Personen sowie Menschen mit Behinderung, Studentenwohnheime oder Maßnahmen zur Quartiersentwicklung gefördert werden. 

Bewilligungsbehörde für diese Fördermaßnahmen im gesamten Kreisgebiet ist der Kreis Siegen-Wittgenstein, Amt für Bauen und Immissionsschutz (Wohnungsförderung).

Allgemeine Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen erhalten Sie auf den Internetseiten der NRW-Bank. Dort erhalten Sie auch entsprechende Formulare.